Es gibt schon recht wundersame Überraschungen: Da bucht man einen VIP Bus und muss dann plötzlich eine Stunde früher mit dem Minibus fahren, das bekommt man natürlich erst 1h vor Abfahrt gesagt – sehr witzig. Egal, wir haben es auf jeden Fall geschafft, nach Vientiane zu kommen und auch noch auf Anhieb ein sehr ruhiges, wunderschönes Zimmer gefunden – was will man mehr. Der Wert steigt um so mehr, wenn man später herumirrende Traveller trifft, die verzweifelt ein Zimmer suchen.

Vientiane ist wohl die winzigste Hauptstadt von Asien mit nur 200.000 Einwohnern. Überhaupt gibt es in Laos nur 6 Mio. Einwohner, was auch kein Wunder ist. Was die Amerikaner nicht platt gemacht haben (kein Land ist so stark bombardiert worden wie Laos), hat die nachfolgende Regierung verhungern lassen. Wirklich ein Wunder, dass die Leute hier so freundlich sind und einen auch nicht abzocken wollen. Das lästige Abschütteln von irgendwelchen Verkäufern entfällt hier praktisch – sehr angenehm.

Ansonsten gibt es hier ein paar nette Tempel und sowas wie einen Triumphbogen, der aber nie ganz fertiggestellt wurde. Abends kann man gemütlich am Mekong sitzen, nach Thailand rüberschauen, Beer Lao trinken und mit anderen Reisenden plaudern.

Morgen Abend fahren wir mit dem Nachtzug nach Bangkok, mal sehen, wie wir Jürgen zusammenfalten müssen, damit er in das Bett dort passt.

IMG_2601  IMG_2603  IMG_2607  IMG_2661  IMG_2663  IMG_2619  IMG_2659  IMG_2658  IMG_2667  IMG_2668  IMG_2669  IMG_2614 IMG_2628  IMG_2647  IMG_2633  IMG_2635  IMG_2646  IMG_2649  IMG_2641  IMG_2629

Advertisements