Morgens sind wir dann von Huay Xai mit dem Slow-Boat Richtung Luang Prabang gestartet. Die Reise soll 2 Tage dauern (mit einer Übernachtung in Pak Beng).
 
Erst haben wir geflucht, dass wir so früh (9:00) beim Boot sein sollten, danach waren wir wirklich froh darüber, da wir die freie Platzwahl hatten. Nach 2,5h hatte der Kapitän die Kapazitätsgrenze anscheinend erreicht. Auf dem 80 Personenboot waren inzwischen mind. 120 Leute verstaut. Die nächsten 7h ging es flussabwärts, durch eine noch unberührte Dschungellandschaft. Ganz selten gab es mal ein kleines Dorf, dafür um so öfters ein paar Stromschnellen. Der Wasserstand des Mekongs war schon erheblich (5m) unter normal.
 
Abends ging dann der Run auf die wenigen Zimmer in Pak Beng los, haben aber ein gutes Zimmer erwischt, nur um 22:30 ist hier nicht nur Speerstunde, es werden auch die Generatoren ausgeschaltet und dann ist es zappenduster.
 
IMG_2314  IMG_2317IMG_2329  IMG_2332IMG_2348  IMG_2352IMG_2358  IMG_2363IMG_2368  IMG_2372IMG_2373  IMG_2379IMG_2381  IMG_2385
Advertisements